Die allseits angestrebte Fischzönose unserer Fließgewässer

Das oberste Ziel unseres Vereins, ungestörte, „normale“ Fischpopulationen in unseren Gewässern zu haben, ist nahezu identisch mit den Zielen der EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL), da die Fischfauna dort eine der Qualitätskriterien für den ökologisch guten Zustand von Fließgewässern ist! Das fiBS (fischbasierte Bewertungssystem) ist hierzu seit mehr als 15 Jahren bundesweit etabliert.

                        

Es ist unstreitig, dass man meilenweit davon entfernt ist, diese WRRL-Ziele zu erreichen: Ein Desaster, trotz der investierten Abermillionen für inzwischen durchgeführte WRRL-Maßnahmen. Wir sagen klar warum, haben die Täter längst im ideologisch gesteuerten »Naturschutz« verortet; sonst fragt wohl niemand nach, auch kein Wasserwirtschaftler, woran es denn liegt.

Der heutigen Ist-Situation der Fischlebensgemeinschaften steht das Leitbild der WRRL – quasi identisch mit unseren Zielvorgaben – gegenüber:

  • Fischmassen von etwa 20kg pro Hektar Wasserfläche, sogar noch einschl. des Kleinfischanteils statt der normalen 200kg/ha (bis zu 400kg/ha)!
  • Jedermann, jedes Kind sieht bei sichtigem Wasser von jeder Brücke aus Fische – ganz, ganz anders als bei dem kläglichen Ist-Zustand heute. Das wäre aber normal, so muss es wieder werden! Man muss sich das einmal vorstellen! Auch unsere Angler sollten das einmal mehr bedenken, Ihre Vereinsvorstände und Verbandsvertreter anspitzen.
  • Der Anteil an kleinwüchsigen autochthonen Fischarten (z.B. Elritze, Mühlkoppe) macht natürlicherweise weniger als 10% aus, bei den heute nahezu überall massivst gestörten Gemeinschaften jedoch weitaus mehr, teils über 50%.
  • Der Altersaufbau bzw. die Verteilung der Körperlängen der wenigen noch vorhandenen Exemplare der Leitarten (Forelle, Äsche, Barbe) oder Begleitarten ist völlig aus dem Ruder: Es finden sich heute immer nahezu ausschließlich Jungfische, Tiere, von denen nur ganz ganz wenige das laichfähige Alter erreichen.

Lesen Sie unseren ausführlicheren Beitrag zu der allseits angestrebten, normalen Fischfauna von der wir doch noch so weit entfernt sind, und weisen Sie auch Ihre naturinteressierten Freunde darauf hin.