• Fischschutz contra
    Kormoran e.V.

    Verein zum Schutz der heimischen Fischfauna vor dem Einfluss des Kormorans

Die heimische Fischfauna wirksam vor dem massiven Einfluss des Kormorans schützen

Der Verein verfolgt den Zweck, die heimische Fischfauna endlich wirksam vor den dramatischen Fraßschäden des Kormorans zu schützen. Seine Mitglieder sind realistisch denkende Naturschützer, Fisch- und Angelfreunde oder Fischereivereine. Die Tätigkeiten sind vor allem, zu recherchieren, zu informieren sowie aufzuklären und öffentlich zu machen, dies unvoreingenommen und frei von jeder Ideologie, nach bestem Wissen und Gewissen. Darauf aufbauend werden vehement Lösungen eingefordert. Der Verein konzentriert sich auf Nordrhein-Westfalen, ist aber auch deutschlandweit tätig.

Wo stehen wir heute, im Jahr 2020? Seit Juni 2018 gibt es eine Kormoranverordnung NRW. Auf den ersten Blick verspricht diese Verordnung durchaus einen Fischschutz vor Kormoranen etwa Jagdzeit von Mitte August bis Ende Februar, die Erlaubnis, Jungvögel zur letalen Vergrämung ganzjährig abschießen zu dürfen. Da dies jedoch in Naturschutzgebieten und auch in allen Natura-2000-Gebieten nicht gilt, hilft das den mit Abstand meisten Gewässern NRWs gar nichts, auch nicht dem Rheinlachs- oder dem Aalprogramm! Es wird zudem glaubhaft berichtet, dass adulte Tiere den Sommer über alles wieder zunichte machen. Der dann erlaubte Abschuss von Jungvögeln baut alleine vielerorts offensichtlich doch keine nachhaltige Vergrämungskulisse auf! Es ist und bleibt ein Desaster.

Mit Ihrer Unterstützung mehr Aufklärung

Der Verein Fischschutz contra Kormoran e.V. hat schon heute das Problembewusstsein in Nordrhein-Westfalen auf diversen Ebenen gefördert. Daraus muss aber endliche eine Bewegung werden und dazu müssen definitiv weitere überzeugte, engagierte und gut informierte Mitstreiter gewonnen werden: Setzen Sie sich bei Interesse mit uns in Verbindung, am einfachsten per E-Mail, auch wenn Sie sich nicht für eine Mitgliedschaft entscheiden wollen.

Die beiden großen Fischereiverbände in NRW sind in dieser entscheidenden Frage für unsere Gewässer hilflos, ducken sich seit Jahren weg, kuschen vor dem mächtigen »Naturschutz«. Sie schaffen ohne beständige einerseits harsche, andererseits konstruktive Kritik ganz gewiss keine Wende!